Vorrübergehende(?) Pause!

- Die Matrix'sche rote Pille -

Ich lege eine PAUSE ein; neue Beiträge wird es erstmal nicht mehr geben (der letzte ist ja auch schon ein Weilchen her, jetzt wird die Pause aber sozusagen „offiziell“).

Gründe:

Zeitintensitivität

Neue Beträge sind oft enorm zeitintensiv; auch wenn man es ihnen nicht immer direkt ansieht. Im Moment bringe ich einfach nicht die Motivation auf, neben der zeitfressenden, erschöpfenden, „debitistischen Hamsterrad-Arbeit“ meine Freizeit für neue Beiträge zu verwenden.

Dieses „Motivationsproblem“ wiederum, ist hauptsächlich durch den folgenden Punkt begründet:

Die Matrix’sche rote Pille

An anderer Stelle wurde ich kürzlich gefragt, ob ich eine Idee hätte, wie man das zum Verständnis vieler der Geschehnisse auf dieser Welt elementare Thema Debitismus besser an die Menschen heran tragen könnte.
Ich antwortete wie folgt:

„Meine „langjährige“ Erfahrung ist, es funktioniert gar NICHT!
Wenn eine Materie nicht in Tagesschau & Co. bzw. den MSM präsent ist, existiert es für die übergroße Mehrheit der Menschen einfach nicht.
Versuche mal, einem von Geburt an Blinden Farben zu erklären. Hoffnungslos. Für diese Person sind Farben „Verschwörungskrams“.

Und wenn doch mal jemand ansatzweise „angebissen“ hat, ist im Grunde niemand bereit, den nächsten Schritt zu wagen: die Matrix’sche rote Pille ist zu schlucken.

Die anerzogenen Blockaden im Kopf der allermeisten Menschen sind einfach zu groß. Die „debitistische Theorie“ wirft zwangsläufig das vorhandene Weltbild über den Haufen. Das tut weh. Sich selbst einzugestehen, bisher falsch gelegen zu haben, ist meiner Erfahrung nach für die Allermeisten nahezu ein Ding der Unmöglichkeit.

Blaue Pille: Du hast dich für die „Blaue Pille“ entschieden, was dir niemand verübeln kann. Somit bleibst Du unwissend und weiterhin ein Opfer der Illusion. Bis dahin… Schlaf gut!

Dazu noch die viele Arbeit / Zeit, die investiert werden muss. Um im Bild zu bleiben: Die Menschen schlucken die blaue Pille und bleiben lieber in der Matrix. Ist viel bequemer! Ich habe es daher im Grunde aufgegeben, die rote Pille anzubieten. Meine derzeitige Homepage ist mehr als „Seelentherapie“ für mich selbst gedacht. Wobei ich aktuell / die nächsten Wochen / Monate eher damit beschäftigt sein werden, kräftig das debitistische Hamsterrad zu drehen und kaum Zeit finden werde, rote Pillen herzustellen bzw. anzubieten.“

Diejenigen, die die rote Pille schon geschluckt haben, brauchen hier (oder an anderen Stellen mit vergleichbaren bzw. besseren Inhalten) im Grunde nichts mehr zu lesen; sie haben die Matrix ja bereits verlassen. Diejenigen, die noch in der Matrix stecken bzw. die die blaue Pille gewählt haben, müssten hier (oder an anderen Stellen mit vergleichbaren bzw. besseren Inhalten) eigentlich lesen, tun dies aber nicht.

Dieser Widerspruch ist nicht auflösbar, der Versuch gleicht meiner Erfahrung nach dem aussichtslosen „Kampf gegen Windmühlen“. Es wird sich niemals etwas signifikant ändern.

Wichtig(!): Die Matrix ist nicht beschränkt auf den Debitismus; dieser steht hier lediglich stellvertretend für ganz viele Dinge.

Schwere körperliche Arbeit, die Sorge um Heim und Kinder, kleinliche Streitigkeiten mit Nachbarn, Kino, Fußball, Bier und vor allem Glücksspiele füllten den Rahmen ihres Denkens aus. Es war nicht schwer, sie unter Kontrolle zu halten.
(George Orwell, „1984“)

Der schlaueste Weg, Menschen passiv und gehorsam zu halten, ist, das Spektrum an akzeptabler Meinung streng zu beschränken, aber eine sehr lebhafte Debatte innerhalb dieses Spektrums zu ermöglichen – sogar die kritischeren und die Ansichten der Dissidenten zu fördern. Das gibt den Menschen ein Gefühl, dass es ein freies Denken gibt, während die Voraussetzungen des Systems durch die Grenzen der Diskussion gestärkt werden.
(Noam Chomsky)

Alles gesagt

Im Prinzip ist ja auch alles gesagt. Zu den wichtigsten „Grundthematiken“ gibt es hier ausreichend Stoff. Der Rest ist „Feinjustierung“ und Bewertung der aktuellen Geschehnisse. Beides kann mit den (hoffentlich!) erarbeiteten Grundlagen von jedem selbst vorgenommen werden. Betrachtet dies als Auftrag !!

Vorrübergehend?

Wie „vorrübergehend“ meine Pause sein wird, wird sich weisen. Aktuell fehlt mir wirklich der Antrieb, im Wissen über die Sinnlosigkeit des Unterfangens „Aufklärung“, die Mühen weiter auf mich zu nehmen. Das kann sich allerdings auch wieder ändern. Wir werden sehen. Insofern ist dies vorläufig noch kein endgültiger „Abschied“.

 

——————–

P.S.. Nahezu jeden Tag kommt etwas auf den Tisch, was dringend einer kritischen Bearbeitung bedürfte!

Aktuelles Beispiel (22.10.2019): Hier fabuliert Herr Steinbrück, dass er es für wichtig halte, „eine Wende beim Zins … einzuleiten“.

Als ob nur mal schnell jemand mit ein bißchen guten Willen den Schalter umlegen müsste, und schon ist die Zinswende da! Oh man, vollkommener Bullshit!!

Aber die Menschen glauben es; kritische Hinterfragung existiert nicht! Die blaue Pille!!