Covid-19-Patienten bei Helios Kliniken nach Impfstatus

(Es kam, wie es kommen musste: Helios Kliniken hat die Berichterstattung eingestellt)

Propaganda durch Weglassungen

Helios Kliniken hat die Berichterstattung eingestellt

Wer es jetzt immer noch nicht kapiert, dem ist nicht mehr zu helfen. Tarnen, Tricksen und Täuschen ist angesagt!

Die unten verlinkte Seite https://www.helios-gesundheit.de/qualitaet/impfstatus mit Angaben über den Impfstatus der stationären Covid-19-Patienten bei Helios existiert nicht mehr.

Page Not Found – Reason: ID was not an accessible page

Heimlich, still und leise, ohne ein Wort der Erklärung bzw. über die Gründe der Tilgung wurde die Seite einfach gelöscht (man vergleiche die Seite, welche auf den „Impfstatus der stationären Covid-19-Patienten bei Helios“ verwies; hier der letzte verfügbare Stand vom 29.04.22, hier die aktuelle Version. Welches „Kästchen“ fehlt?)

Hat Helios bspw. im September 2021 noch großspurig getönt, ihre „Transparenz-Offensive“ fortzusetzen …

Helios setzt Transparenz-Offensive fort: Neue Zahlen zum Impfstatus der Patienten abrufbar

… ist nun Schluss mit Transparenz. Transparenz ist schließlich nur dann sinnvoll, wenn sie einem in den Kram passt. Allgemeingültige Transparenz als Grundlage für einen offenen Diskurs? Nein, nein, nein, wo kämen wir denn da hin? [Ironie Ende].

Transparenz? Geschenkt! Es geht um die Aufrechterhaltung der offiziellen Narrative. Wenn die Daten damit nicht mehr übereinstimmen, dann werden sie eben gelöscht. Wer von den deutschen Schlaf-Schafen bekommt das schon mit und hinterfragt es vielleicht sogar konkret? Impftermin? Hier lang!

Das RKI macht’s vor

Helios ist in guter Gesellschaft. Seit einschließlich dem RKI-Wochenbericht vom 05.05.2022 taucht dort NICHT MEHR EINMAL das Wort Impfdurchbruch auf. Stattdessen wird uns im Wochenbericht vom 05.05.2022 folgendes mitgeteilt:

2.2. Wirksamkeit der COVID-19-Impfung
Ab dem heutigen Donnerstag sind im COVID-19-Wochenbericht des RKI keine regelmäßigen Informationen zur Wirksamkeit der COVID-19-Impfung mehr vorgesehen. Ebenso werden die zugrundeliegenden Tabellen unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Daten/Impfeffektivitaet.html und https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Daten/Impfeffektivitaet.html diese Woche nicht aktualisiert. Stattdessen ist vorgesehen, dass das RKI in regelmäßigen Abständen separate Auswertungen zum Themenkomplex COVID-19-Impfung/Impfeffektivität veröffentlicht, die eine detailliertere Betrachtung einzelner Aspekte erlauben als im Rahmen des Wochenberichts möglich.

„Regelmäßige Abstände“ können auch einmal im Jahr sein. „Einzelne Aspekte“ riecht kräftig nach selektiver, nicht gerade umfassender und objektiver Berichterstattung.

Propaganda durch Weglassungen

Stand jetzt haben wir praktisch keine Möglichkeit mehr, etwas aussagekräftiges über den Impfstatus der hospitalisierten „COVID-19-Fälle“ zu erfahren. Man hält uns blind!

Beeinflussung-Manipulation-Propaganda
Desinformation meint den Akt, eine Information zu unterdrücken, die Bedeutung einer Information herunterzuspielen, oder deren Sinn zu verändern -, dies bewirkt eine Desinformation. Punkte der Desinformation sind:

  • Übertreiben!
  • Bewusst und gezielt verknappen und weglassen!
  • Den Sinn einer Information verdrehen!
  • Den Informationsinhalt absichtlich verfälschen!

Stand 06.05.22:

Die fehlende Aktualisierung liegt nicht an mir. Helios hat diese Woche einfach keine frischen Daten eingestellt. Wer weiß, vielleicht passt das Bild ja immer weniger zur offiziellen Geschichte und man will uns vor Fehlschlüssen bewahren .

 

Vorbemerkungen

Untenstehend werden auf Grundlage von Daten der Helios Kliniken erstellte Grafiken aufgezeigt – welche ich im Übrigen laufend aktualisieren werden. Brauchbare zur Verfügung stehenden Werte liegen leider erst ab dem 12.12.2021 vor. Für Mitte Januar 2022 bis Anfang Februar 2022 besteht eine Datenlücke.

Helios ist nach eigenen Angaben Europas führender privater Krankenhausbetreiber, gehört zum Fresenius-Konzern und ist – wie ich selbst nachgeschaut habe – in Deutschland der größte, „private“ Klinikbetreiber. Das ist kein Tante-Emma-Laden. Die Zahlen und Entwicklungen sollten demnach von Bedeutung und hinreichend repräsentativ sein.

Helios erfasst deren COVID-19 Fälle der letzten zwei Wochen; diese liegen als Einzeldaten und kumuliert vor. Aktualisiert wir wöchentlich.

Für die Betrachtungen / Bewertungen wird ganz nüchtern so getan, als ob die ganzen „Fragwürdigkeiten“ – wie z. B. folgendes

In Einklang mit den internationalen Standards der WHO und des ECDC wertet das RKI alle labordiagnostischen Nachweise von SARS-CoV-2 unabhängig vom Vorhandensein oder der Ausprägung der klinischen Symptomatik als COVID-19-Fälle. Unter COVID-19-Fällen werden somit sowohl akute SARS-CoV-2-Infektionen als auch COVID-19-Erkrankungen zusammengefasst.

… nicht existieren; es wird an dieser Stelle nichts hinterfragt. Auch die durchaus interessante Altersstruktur der Fälle bleibt außen vor.

Fälle mit Impfstatus „unbekannt“ bleiben unberücksichtigt (allerdings siehe im Weiteren).

Bedacht werden sollte allerdings, dass die „Boosterungen“ erst Ende November 2021 bis Mitte Dez. 2021 so richtig Fahrt aufnahmen (https://impfdashboard.de/), also unmittelbar VOR den ersten vorliegenden Daten vom 12.12.2021; d. h., für „geboosterte“ besteht noch „Nachholbedarf“ .

Wer will, kann sich die Rohdaten als Excel-Datei herunterladen.

ITS: Intensivstation

 

Impfstatus unbekannt Fälle gesamt ITS-Fälle COVID19 Fälle Helios im Verhältnis zum Impfstatus der Bevölkerung

 

Impfstatus unbekannt

Bisher habe ich die Fallzahlen mit Impfstatus unbekannt ignoriert; was wohl ein Fehler war. Der grobe – anteilige – Verlauf der Fallzahlen ist folgender:

  • Mitte Dezember 2021: ca. 13 Prozent der Gesamtfälle
  • Mitte März 2022: ca. 18 Prozent der Gesamtfälle
  • Datenstand 17.04.2022: ca. 28 Prozent
  • aktuell, Datenstand 24.04.2022: ca. 30,2 Prozent

Inzwischen wird es grotesk.
Seit Dezember 2021 hat sich die Anzahl der unbekannten Impfstatus mehr als verdoppelt. In den letzten circa fünf Wochen ist der Anteil um knapp 60 Prozent auf 30,2 Prozent angestiegen. Allein aktuell – Datenstand 17.04. bis Datenstand 24.04. – kamen nochmals rd. 2 Prozent dazu.

Was passiert da? Wie kann es sein, dass die Registrierung des Impfstatus immer problematischer zu sein scheint? Was ist der Unterschied von heute zu Dezember 2021? Ich habe keine Ahnung. Und kein Wort einer Erklärung von Helios Kliniken.

Klar ist nur eins: die aktuellen ca. 30 Prozent Impfstatus unbekannt bedeuten erhebliches Potenzial für signifikante Verzerrungen. Sind das alles „Geboosterte“? Sind das alles Ungeimpfte? Eine Mischung aus allen, welche anteilig betrachtet dann wieder kaum ins Gewicht fallen würde? Aufgrund dieses hohen Anteils an Impfstatus unbekannt sind die restlichen Zahlen zunehmend mit gebührender Vorsicht zu bewerten.

Wo man beim Thema COVID-19 / SARS-CoV-2 etwas genauer hinschaut, fallen einem „Ungereimtheiten“ vor die Füße. Mal sehen, wie sich das weiter entwickelt.

 

Fälle gesamt

https://reissverschluss-verfahren.de/wp-content/uploads/COVID-19-Faelle-Helios-der-letzten-zwei-Wochen-absolut.jpg  https://reissverschluss-verfahren.de/wp-content/uploads/COVID-19-Faelle-Helios-der-letzten-zwei-Wochen-Prozent.jpg

  1. Insgesamt ergaben sich keine signifikanten Änderungen zur Vorwoche.
  2. Ungeimpft… und vollständig geimpft verlaufen qualitativ im Gleichschritt; was auch im Weiteren in ähnlicher Weise zu sehen ist.
  3. Von Mitte Januar bis 20.03.2022 stiegen die „geboosterten“ Fälle exorbitant an, sind dann aber kräftig gefallen. Aktuell ergab sich nur eine minimale Änderung zur Vorwoche. Allerdings stellen sie aktuell immer noch ca. die Hälfte der COVID-19 Fälle.
  4. Vollständig geimpft und „geboostert“ machen weiterhin rd. dreiviertel der Fälle insgesamt aus.
  5. Der Rückgang seit 20.03.2022 bei ungeimpft… und vollständig geimpft ist vergleichsweise geringer als der bei „geboostert“. Zuletzt legten die Ungeimpften ein klein wenig mehr zu als die beiden anderen Kategorien.
  6. Die Fälle insgesamt sind seit dem 20.03.2022 jahreszeitlich bedingt erwartungsgemäß stark rückläufig. Änderten sich aktuell jedoch kaum.

 

ITS-Fälle

https://reissverschluss-verfahren.de/wp-content/uploads/COVID-19-Faelle-Helios-der-letzten-zwei-Wochen-ITS.jpg  https://reissverschluss-verfahren.de/wp-content/uploads/COVID-19-Faelle-Helios-der-letzten-zwei-Wochen-ITS-Impfstatus.jpg

https://reissverschluss-verfahren.de/wp-content/uploads/COVID-19-Faelle-Helios-der-letzten-zwei-Wochen-ITS-zu-Faelle-gesamt.jpg

  1. Insgesamt sind die ITS Fälle seit Dezember 2021 stark rückläufig; zuletzt allerdings leicht gestiegen
  2. Auch hier wieder: Ungeimpft… und vollständig geimpft verlaufen im Wesentlichen qualitativ – zuletzt auch quantitativ – im Gleichtakt.
  3. Seit Ende Februar / Anfang März 2022 werden mehr „geboosterte“ intensivstationär behandelt als jeweils in den beiden anderen Kategorien. „Geboosterte“ stellen aktuell knapp über die Hälfte der ITS-COVID-19 Fälle.
  4. Vollständig geimpft und „geboostert“ machen nicht ganz dreiviertel der ITS-Fälle insgesamt aus.

 

COVID-19 Fälle Helios (KUMULIERT)
im Verhältnis zum Impfstatus der Bevölkerung

Dass im Laufe der Zeit mehr Impfdurchbrüche verzeichnet werden, ist erwartbar, da generell immer mehr Menschen geimpft sind und sich Sars-CoV-2 derzeit wieder vermehrt ausbreitet. (>>)

Prinzipiell nachvollziehbar, diese Aussage. Hierzu habe ich ein wenig „herumgebastelt“.

Zunächst die einfache Anteilsverteilung.

COVID-19-Faelle-Helios-der-letzten-zwei-Wochen-kumuliert.jpg

„Geboostert“ und vollständig geimpft, holen auf.

Jetzt wird es etwas komplizierter. Ich habe die Anteile der jeweilige Impfstatus der kumulierten Fallzahlen von Helios zu den Anteilen der Impfstatus der Bevölkerung ins Verhältnis gesetzt.

Zwei Hauptaussagen sind damit m. E. möglich (deutlich wird es an den Grafiken):

  1. Absolut: Werte > 1 bedeuten, dass bei einer Impfstatus-Kategorie mehr COVID-19 Fälle auftreten, als es eigentlich nach Impfstatus der Bevölkerung geben dürfte. Vereinfachtes Beispiel: Verhältniswert = 2: 10 % ungeimpfte bei der Bevölkerung, jedoch 20 % der COVID-19 Fälle bei Helios durch ungeimpfte.
  2. Relativ (unabhängig vom Absolutwert): STEIGEN die Graphen an, ist der Zuwachs der COVID-19 Fälle bei Helios ÜBERPROPORTIONAL größer als der Zuwachs bei beim jeweiligen Impfstatus der Bevölkerung (und natürlich umgekehrt). Bei gleicher Veränderung bei Helios UND der Bevölkerung würde der Graph waagerecht verlaufen (zwei identische Werte hintereinander), da die Veränderung des Verhältnisses zum vorhergehenden Wert Null wäre.

https://reissverschluss-verfahren.de/wp-content/uploads/COVID-19-Helios_Bevoelkerung.jpg

Interpretationen:

Wichtiger Hinweis: Diese Datenreihen bestehen aus KUMULIERTEN Werten. Neu einfließende Zahlen stellen somit naturgemäß nur einen Bruchteil der Aufsummierungen dar. Die Daten der Vergangenheit besitzen daher größeren Einfluss auf den Verlauf als die aktuellen. Nennenswerte / nachhaltige Richtungsänderungen benötigen im Regelfall Zeit. Signifikante, „gut sichtbare“ Veränderungen wiegen somit „doppelt schwer“.

Absolut:
Bei ungeimpften und vollständig geimpften liegen weiterhin Werte von weit GRÖSSER EINS vor (offensichtlich gibt es mittlerweile aber kaum noch einen Unterschied zwischen diesen beiden, wie auch bereits oben zu sehen), bei „geboosterten“ weit KLEINER EINS.
Stark vereinfacht: ungeimpften und vollständig geimpften sind für wesentlich mehr, „geboosterte“ sind für wesentlich weniger COVID-19 Fälle verantwortlich als eigentlich sein dürfte.

Relativ (unabhängig vom Absolutwert):
DAS ist das für mich wirklich Interessante!
Bei ungeimpften und vollständig geimpften FALLEN die Werte seit Mitte Februar 2022, bei „geboosterte“ STEIGEN sie jedoch (siehe auch nachstehende Grafik).
Dies bedeutet, dass die Zahl der „geboosterten“ COVID-19 Fälle überproportional stark zunimmt; zwar von einem niedrigen Niveau kommend, dafür jedoch deutlich (und umgekehrt bei ungeimpften und vollständig geimpften).

Die Aussage „Dass im Laufe der Zeit mehr Impfdurchbrüche verzeichnet werden, ist erwartbar, da generell immer mehr Menschen geimpft sind und sich SARS-CoV-2 derzeit wieder vermehrt ausbreitet.“ ist so wie geäußert nicht haltbar.
Der Anteil „Geboosterten“ steigt seit geraumer Zeit „schneller“ (überproportional) als zu erwarten wäre.

Die möglichen Gründe für diese Entwicklung könnten folgende sein:

  1. Unterstellen wir einen anfänglich guten Schutz der Impfstoffe vor COVID-19, könnte dieser tatsächlich bereits nach drei bis vier Monaten drastisch nachlassen. Die Anzahl der „Geboostern“ schnellte ab Ende November 2021 bis Mitte Dez. 2021 so richtig in die Höhe. Demzufolge sehen wir aktuell, circa vier bis fünf Monate später, aufgrund des nachlassenden Schutzes einen entsprechenden – überproportionalen – Anstieg der „geboosterten“ COVID-19 Fälle.
  2. Das „Verschwörungsgeschwurbel“ trifft doch zu: „Daten aus England: Covid-Impfung schützt nicht einmal gegen schwere Verläufe … Der Grund dafür ist die Schädigung des angeborenen Immunsystems durch diese Art der Impfung. …“

Wie auch immer, ich werde es weiter im Auge behalten und laufend aktualisieren.

 

https://reissverschluss-verfahren.de/wp-content/uploads/COVID-19-Helios_Bevoelkerung_Aenderung.jpg